szmmctag

  • Ach. Tatsächlich?

    Lasst mich raten: Dann is ja auch gar keine Abendmensa?

    abendmensa-abendmensa

  • Die haben mich halt gern.

    Ich habs ja schonmal erwähnt, dass mein Ansprechpartner bei der Spaßkasse öfters wechselt, und ich eigentlich immer nur deswegen von denen Post bekam. Ich hab auch schonmal erwähnt, dass ich wegen der Kontoführungsgebühr mit dem Hickhack über die Befreiung als Student UND dem bescheuerten mTAN-Zwang dort gekündigt hab. Beim Geburtstagsgruß per Snailmail hab ich mich zwar schon gewundert - aber da hingen auch keine Fressalien mehr an, vielleicht wars das nette Light-Paket für ehemalige Kunden. Wer weiß.

    Aber heute lag wieder Post von denen im Briefkasten. Hurra, mein Betreuer wechselt! Jetzt Theresa, ehemals Michael (gut, dass ichs jetzt wieder weiß!). Aber: Warum erzählen mir die das denn? Ich hab doch mit denen nix mehr am Hut? Zuviel Geld, oder ne mies gepflegte Datenbank? Oder gar beides?

    ...wenns um Geld geht: Barkasse!

    Ah, und wenns um Taschenlampen geht: Nicht lightscastle. Meine 1200-Lumen-Ultrafire ist da, statt 3-Mode High-Mid-Low hat das Teil aber High-Low-Strobe, und den Krampf gibts ja überall für lau. Mal gucken, was die Herrschaften mir anbieten werden.

  • Geil.

    Da hättich ja mal voll Bock drauf. Wusste gar nicht, dass es das hier um die Ecke auch gibt.

    parkplatzsex undefined

    Ich schlag mal ein Treffen am 32.13. um NaN Uhr vor. Mein Kennzeichen lautet

    for_traffic_cameras

    und wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würd ich gern mal volle Möhre...

    1309261805_9258_ff93

  • Och.

    Ooooch. Stimmen erbetteln. Oder is das Einfordern? Ich weiß es nicht.

    20140312_001c

    Lag heute im Briefkasten. Die Druckfarben stinken wie Hulle (total Grün ey!), ich glaub, das fliegt heut noch raus, das ertrag ich nicht...

    Auffällig auch wieder diese Dichte von Doppelvor- und -nachnamen. Und zusammen mit der Frau Bickel-Renn hat die Maria-Anna kein Alter auf der Kandidatenliste angegeben, die auf der Rückseite vom grünen Stadtplan (größer als A2...für die Tonne) nochmal Platz gefunden hat.
    Aber das war bestimmt nur ein Versehen, genau wie alle Freie-Wähler-Plakate den Beruf des Kandidaten angeben, nur nicht von der Frau Samtleben aus diesem Stadtteil. Die hat nämlich gleich Stadträtin gelernt. Oder studiert. Oder was man halt so macht, wenn man keine unanständigen Beruf ausüben möchte. Dabei hat die gute Frau doch ihr Abi in Düsseldorf bestanden, dann eine Gesellenprüfung im Damenschneiderhandwerk, anschließend ein Staatsexamen fürs Hauptschullehramt in NRW hingelegt und noch zwei Jahre Sprachstudium auf der Insel. Gut, war dann alles hinfällig, zwei Jahre später nen Nervenklempner geheiratet, da wars dann mit dem Geld nicht mehr so knapp. Aber dafür hatse ja jetzt auch Zeit für Stadtrat und andere wichtige Dinge, bei denen sich bloß nix ändern soll.

    ...ich bin ja noch unentschlossen, welche Pest ich wählen soll. Oder ob.

  • Success!

    Ein schönes Beispiel, warum die Nullantwort einer Datenbank immer noch was anderes ist als ein Fehler bei der Abfragedurchführung. Gut, fürn Nutzer isses das gleiche Ergebnis, daher würd ichs nicht unbedingt so betiteln...

    tracking success 0

    //Mei, sind das Trödler. So n lahmen Chinesen hatt ich ja noch nie, am 25.2. bestellt und heute verschickt? Neujahr müsste bei denen ja auch schon rum sein. Vielleicht nehmen die das mit ihrem Jahr des Holzpferdes zu genau und stellen probeweise auf snailtailmail um?

  • Really?

    Grad gehts echt hoch her. Jetzt lässt ein gesprengtes Mailquota* eines Nutzeraccounts den kompletten Mailserver platzen, wenn ne allgemeine Mail rumgeht. Qualitätssoftware, bestimmt...

    * 2GB vom L, als Postdoc. Ich hab 200MB aufm allgemeinen Studmail-Account, während mir bei der Physikadresse (um die gehts ja hier) gar kein Quota angezeigt wird. Weder im Portal, noch im Donnervogel. Ich glaub, ich probier das Montag einfach mal aus.

    Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

    aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass es wichtig ist, dass
    Sie Quota-Warnungen des Mailservers für Ihren Account ernst genommen
    werden. [Dass Sie Warnungen ernst genommen werden? Wasn das fürn Satzbau?]
    In letzter Zeit ist es öfters zu Ausfällen des Mailsystems
    gekommen, weil Mitarbeiter die Warnungen nicht beachtet haben. Sobald die
    erste Quota-Warnung-Email Sie erreicht, bitte unnötige Emails wenn möglich
    löschen.
    Für Fragen stehen Ihnen natürlich Herr Vetter und Herr Klein zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Die S.
    --

    Dr. Die S.
    Geschäftsführung - Finanzen, Technik und Personal -

    Das Loginformular sieht übrigens so aus:

    mailsystem physik

    (das kriegt der nigerianische Phisher auf seinem Röhrenbildschirm grad auch noch hingezaubert, ich find das höchst dubios)

    Und das dahinter stehende IBM-Portal ist zwar mit meinem zwei Jahre alten Feuerfuchs 15 nutzbar, aber nicht mit nem aktuellen Opera. Ums verrecken nicht, nur das Ultralightportal mit den gängigsten Knöppen und ausgelegt für Schlautelefone ohne schlau, so etwa Baujahr 1995 rum. Und für sowas haben wir Geld...

  • Freudsch.

    Sehr geehrte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen,

    in die Heliumrückleitung wird gerade enorm Lust geblasen. Wer ab 13:00 eine
    Messung gestartet hat und pumpt, bitte umgehend die Messapparatur
    überprüfen und Fehler umgehend beheben!

    Mit freundlichen Grüßen
    Die S.
    --

    Dr. Die S.
    Geschäftsführung - Finanzen, Technik und Personal -

    heliumrückleitung

  • Nochn Fail

    Lag noch auf Halde, aber kann ich ja nicht ungepostet einfach löschen...

    Liebe Kollegen,

    für das Grundpraktikum werden generell und für den Blockkurs im März (03.03.2014 bis 21.03.2014) akut dringend gute Betreuer benötigt. Insbesondere haben wir einen Mangel an erfahrenen Leuten, die auch eine Tätigkeit als Oberbetreuer wahrnehmen können. Ich sehe zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine andere Möglichkeit, als hier auch wissenschaftliche Mitarbeiter mit entsprechenden Lehrverpflichtungen einzubinden und bitte daher um Ihre Hilfe.

    Seit die G8/G9-Umstellung bei uns angekommen ist, gibt es eine Ausweichbewegung der Studierenden in die Blockpraktika während der vorlesungsfreien Zeit. Das ist inhaltlich per se nicht problematisch, für die Studieneinsteiger in den meisten Fällen sogar sinnvoll. Gleichwohl bedeutet es, dass das Praktikum nun einen höheren Personalbedarf zu den entsprechenden Zeiten hat. Mit der aktuellen Runde (312 Teilnehmer) erreichen wir den höchsten Anmeldungsstand seit dem kopfstarken Jahrgang 2005/2006.

    Auf der Gegenseite haben wir aber ein stark reduziertes Angebot an fähigen Betreuern. Das hat zum einen seine Ursache darin, dass die aktuellen Masterjahrgänge, unser traditioneller Rekrutierungspool, insgesamt vergleichsweise kleine Stärke besitzen (wie Sie vermutlich auch an der Zahl der verfügbaren Masterranden ablesen können). Gleichzeitig sinkt aber auch bei den Studierenden im Bachelor-/Mastersystem erkennbar insgesamt die Bereitschaft, sich durch Hilfskrafttätigkeiten einzubringen. Die Ursachen hierzu sind sicher eine eigene Diskussion wert. [Ach, das ist nicht offensichtlich?]

    Falls es nicht gelingt, diesem Engpass zu begegnen, wird es nur die Alternative geben, die Zahl der verfügbaren Praktikumsplätze zu beschränken. Es ist offensichtlich, dass dies massiv zu Lasten der Studienqualität gehen würde und ist daher unbedingt zu vermeiden ist. Bitte teilen Sie mir daher mit, wenn Sie in ihrem Personalstamm noch freie Valenzen haben [Ich hätt nochn ungepaartes Elektron, geht das?]. Da das Grundpraktikum durch das PI getragen wird, richte ich diese Bitte zunächst an Sie. Es gibt jedoch darüber hinaus keinen Grund, weshalb nicht auch die Theorie hier prinzipiell stärker eingebunden werden kann. In der Vergangenheit gab es zumindest eine Reihe sehr positiver Beispiele hierfür.

    Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihre Zusammenarbeit.

    Mit besten Grüßen
    The New Ossau

  • Wenn ich...

    ...jetzt Amerikaner wäre, und der Laden auch dort stehen würde...könnt ich die jetzt auf Änderung ihres Slogans verklagen?

    hardtofind

    Hach Leut, verkauft halt endlich so nen scheiß 4-in-3-Rahmen mit nem SFF-irgendwas-Port, am liebsten nem 8087er. So schwer kanns doch net sein, für 2,5" gibts doch a welche...

    ...oder baut verdammtnochmal 19"-Gehäuse mit integrierter Backplane, die net halb ausm Rack raushängen. 50 cm Baulänge reichen dicke, SOHO brauchen die wenigsten n Dual-Board mit EATX- oder SSI-Abmessungen. S is doch euer Geld!?

  • First?

    Also...ich zweifle ein wenig an mir. Kann ich plötzlich nicht mehr gurgeln? Bin ich echt der Erste, der auf die Idee kommt, ein Nokia 5800 hardwareseitig zu modden? Nee, das glaub ich nicht.

    Ausgangslage: Das 5800, das damals fast mein neues Handy geworden wäre, wenn sich Nokia mit Verfügbarkeit der grauen Edition nicht so eingekackt hätte (und dann kam das N900, ätschibätsch), ist mittlerweile für 25 Eier mit Versand gebraucht zu haben. Was es dem N900 voraus hat: Nokia hat ihm Ovi mit Navigation spendiert, und das nicht nur mit Download ganzer Länderkarten auf einmal, sondern auch mit Sprachführung, sogar für Fußgänger. Da ich ja jetzt auch noch ein BZ7 zu versorgen hab, nicht ganz schlecht. Ein Uralt-Tomtom, etwa gleiche Liga wie bei Muddern geschenkmäßig vorhanden, spielt in der gleichen Liga, eher nochn Tick teurer. Das Nokia hat den Zuschlag bekommen, da es notfalls auch telefonen kann, sich die Akkus mit meinem N900 teilt (BL-5J), und als MP3-Player herhalten kann (trotz "ExpressMusic"-Label schlechter als das N900, aber OK...). Denn inzwischen gibts mein N80 nicht mehr (den Klinkenadapter sollte man den Machern noch heute QUER in den Arsch schieben), das 3410 konnte das nie, und beim noch verbliebenen N-Gage müsste ich erst ne neue SD-Halterung reinlöten, auf 4,3MB internen Speicher passt nämlich nicht mal meine beschränkte Musikauswahl. Und ist mit den 2,5mm-Buchsen eh immer ein wenig bescheuert gewesen (aber so wars halt damals).

    Gut, top Handy, günstig, aber einwas nervt: Das 5800 hat ne Micro-USB-Buchse. Für Datentransfer. Und eine 2mm-Nokia-Ladebuchse. Zum Laden, wie der Name schon sagt. Masse des USB ist auf Gerätemasse gelegt, Pluspol hängt in der Luft. Oder anders gesagt: Das Scheißding hat nen USB, kann aber darüber nicht geladen werden. Das geht ausschließlich über einen proprietären Kackstecker, für den ich zwar ein Ladegerät, aber keinen USB-Adapter für unterwegs hab. Und den ich wohl kaufen müsste, denn was nützt einem ein Navi im Auto, wenns während der Fahrt leernuckelt.

    Da ich aber glücklicherweise einen 10 Jahre und 15 Tage alten (Happy Birthday nachträglich! Altes Haus!) und damals 12,90 Geldeinheiten teuren Lötkolben, sowie einen Torx T5, einen Wiha-Schlitzschraubenzieher 2,0x40, etwas mehr als einen Satz Pry Open Tools, ein Restchen Cat5-Kabel und etwas Heißkleberschmodder samt Pistole da hab, kann ich da Abhilfe schaffen.

    • Man zerlege das 5800 bis runter auf die Platine
    • Mache für Fummlereien alle Käbelchen ab, die reißen nämlich gern
    • Belegung von 2mm-Buchse und USB siehe Bild, Verbindung braucht nur +5V, denn Masse liegt ja alles zusammen
    • Biege kunstvoll das Kabel zwischen Lautsprecherpads, Micro-USB (links freilassen!), einem mir unbekannten geschirmten Baustein (rechts!), der 3,5mm-Klinke (rundrum möglichst nahe ran), Kameramodul (don't touch), dem Vibramotor (grade vorbei), den von oben kommenden Zungen der Nokiabuchse (ganz weit rechts), und dem ganzen passend angeordneten Zeugs im Plastikdeckel entlang
    • Löte das Werk nun so rein, dass weder der USB-Teil falsch kontaktiert wird (0,65mm Pitch links, rechts und etwas weniger nach oben zur Steckermasse), noch dass die Goldpads der 2mm-Buchse ungleichmäßig oder zu hoch kontaktiert sind, sodass die eigentliche Ladebuchse nicht mehr geht
    • Beschmoddere nun ebenso kunstvoll mit Heißkleber, denn das soll ja auch halten. Aber ja nicht mehr als quasi garnix, denn der Deckel kommt überall äußerst passgenau runter, und wenn der nicht passt, hält das Handy nicht mehr zusammen
    • Und baue alle Teile wieder dran, jedes Steckerchen vorsichtig auf die Platine drücken, keine Fettfinger auf Display oder der Innenseite der Touchabdeckung hinterlassen, ebenso keinen Staub, denn das sieht man ja alles...genau wie jeden Kratzer vom übermäßigen Putzen!

    20140210_004

    Fertig! Mei, so einfach kanns sein. Jetzt hab ich womöglich das welterste Nokia 5800, das man über Micro-USB laden und gleichzeitig datentechnisch befüllen/entleeren kann, und das auch noch über die normale Ladebuchse Strom annimmt. Mit dem passenden Kabel könnte man sogar Lade-Daisychaining betreiben, hihi:>>

    Und warum hat das Nokia damals nicht gemacht? Leute ärgern? Oder so kacke gelayoutet, dass man nen PCB-Layer mehr gebraucht hätte? Vielleicht Kostenfrage, weil man sonst ein USB-konformes Ladegerät mit 5V hätte bauen müssen (um nicht andere Handys zu grillen), statt so ein drecksbilliges unstabilisiertes beizulegen? Das bolzt nämlich im Leerlauf knappe 9V drauf, röchelt aber bei annehmbaren Ladeströmen von 500 mA* auf 4V dahin...

    *(statt spezifizierten 350mA - da lädste ja ewig? Das N900 hat ein 1200er beiliegen, wohlgemerkt für den gleichen Akkutyp!)

    Ups, schon zwei Uhr, ab ins Bettchen. Und nicht vergessen, den Lötkolben vom Strom zu nehmen:>>

Neueste Einträge

mehr Einträge…

Tags

mehr Tags…

E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

RSS Feed

The Besitzer des Blogs hat die Syndizierung seines Blogs deaktiviert.

Nach oben

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.